Heimatmuseum

Seite ausdrucken

Das „Einrichmuseum Katzenelnbogen“ zeigt Altertümer der Region, informiert ansprechend aufbereitet über die Geschichte – einschließlich der Grafengeschichte – von Katzenelnbogen und dem Einrich mit Ortsgeschichte, ländlichem Handwerk, Volkskunde, Geologie, Landschaft, naturräumliche Gegebenheiten etc. und bietet Vorführungen alter Handwerkskünste. Geschichte zum Staunen und Miterleben!

Termine und Führungen nach Vereinbarung, siehe unten

Öffnungszeiten:

jeweils am ersten Sonntag im Monat von 14:00 - 17:00 Uhr (außer im Dezember und Januar)


Außerhalb der Öffnungszeit sind Führungen nach Vereinbarung
möglich.


Ansprechpersonen:
Stadtbürgermeister Horst Klöppel, Tel.: 01782911530
oder Klaus Wöll, Berghausen, Tel.: 064866534

Internetseite: www.einrichmuseum.de


Der Museumssaal steht für Familienfeiern und ähnliches zur Verfügung.
Terminanfragen an Stadtbürgermeister Horst Klöppel.
Gerne können auch Anfragen an die Verbandsgemeindeverwaltung,
Tel. 06486/91790, gerichtet werden.

Hinter den Kulissen des Einrichmuseums tut sich Einiges

Anfang November 2017 soll ein erster Vortrag über bedeutende Chemiker aus der Region stattfinden.

Erstaunt waren viele Einheimische, wenn sie erfuhren, dass u.a. der Erfinder des gleichnamigen Erlenmeyer-Kolbens um 1850 Apotheker in Katzenelnbogen war (viele kennen diesen Glasbehälter aus dem Chemieunterricht aber nicht den Bezug zum Einrich).

Auch im Projekt Bergbau geht’s weiter. Der Eingang, wie bei einem Stollen, zeigt den Weg. Derzeit werden die Ausstellungsstücke ausgewählt; hierbei können sich Interessierte noch einbringen.

Viele Ideen stehen im Raum; diese sollen in einem Workshop der Vereinsmitglieder Ende Oktober betrachtet werden und in weitere Aktionen münden.

Workshop am 18.11.2017 von 14:00 - ca. 18:00 Uhr im Museumssaal zur Vorstellung der Ergebnisse aus der Arbeitsgruppe Ideen

Liebe Freunde des Einrichmuseums,

die in der letzten Jahreshauptversammlung benannte „Arbeitsgruppe

Ideen“ stellt die bisher gesammelten Ergebnisse vor.

Neben den Mitgliedern heißen wir ALLE Interessierten willkommen.

Sie haben die Möglichkeit, die zusammengetragenen Ansätze

kennenzulernen, diese zu ergänzen und Einfluss auf die künftige

Ausrichtung zu nehmen. Neben den internen Erkenntnissen

sollen die Sicht von außen und Erwartungen den Fokus ergänzen.

Ziel ist es, ein möglichst attraktives Angebot anzustreben.

Hierfür ist der Workshop vorgesehen: Zeit zum kreativen

Gedankenaustausch. Geordnet und bewertet möchten wir daraus

umsetzbarere Planungsansätze ableiten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch beim Workshop (natürlich nehmen

wir Anregungen auch gerne persönlich oder schriftlich entgegen).

Nutzen Sie die Chance, bei der Gestaltung unseres

gemeinsamen Museums mitzuwirken und die Informationen aus

der Vergangenheit zu bewahren.

PS: Für das leibliche Wohl wird gesorgt.